Mach dein eigenes Alien Abenteuer

Als Kind faszinierte mich die Möglichkeit in ein Buch zu malen genauso, wie sie mich abschreckte. Von meiner Mutter hatte ich eine Kinderbibel bekommen, in der auf der linken Seite immer eine Bibelgeschichte stand und auf der rechten Seite war bei jeder zweiten Geschichte anstelle des Bildes eine große gerahmte Fläche zum selber Malen. Die Angst, dies besondere Buch zu verunstalten war durchaus berechtigt. Das hochwertige, leicht beschichtete Papier vertrug sich mit den Buntstiften nur sehr bedingt. Ein gleichmäßiger Farbauftrag war kaum möglich und somit kam das Projekt nicht über das Anfangsstadium hinaus. Erfolgreicher waren die Versuche in der wunderbaren Malschule von James Krüss. Der Bleistift glitt geschmeidig über das Papier und lediglich die Erkenntnis die einfach wirkenden Figuren nicht in Null Komma Nichts auf das Papier zu bringen, bremsten den anfänglichen Enthusiasmus.

Als ich mich nun in die skurile Mischung zwischen Geschichte und Mitmachbuch von Andrew und Chris Judge vertiefte, hatte ich Mühe, den sehr konkreten Anweisungen auf jeder Seite nicht Folge zu leisten. Die Geschichte des kleinen Aliens, der mit seinem Raumschiff unfreiwillig auf einem Schulhof landet und unschuldig durch das Fenster in einen Klassenraum schaut, ist herrlich schräg. Die kreischende Frau Rotstift in ihrer Rolle als Lehrerin ist eine wahre Freude, genauso wie die neugierige Karla Kritzel. Ohne nachzudenken nimmt sie die Verfolgung des ungewöhnlichen Besuchers auf und rast los. Bevor sie durch das Schultor geht, muss sie sich aber noch schnell eine Genehmigung zum Verlassen des Schulgeländes holen. Wir als Lesende müssen das auch. Ist das geschafft, kann das Abenteuer richtig losgehen und mit unseren Zeichenbeiträgen sind wir unmittelbar ein Teil davon.

Buchtipp von Minea Süss

Ab 8 Jahre.

Judge, A. und C.: Mach dein eigenes Alien Abenteuer, Gulliver, 2017, € 9,95.

Kommentare sind geschlossen.