Skip to main content

Buchtipp

Alles in Bewegung – Wie wir von A nach B und die Dinge zu uns kommen

15. Juli 2022

Schon kurz vor dem Aufwachen beginnt der Tag für uns oft schon mit einer kleinen Bewegung. Ein kleiner Seufzer, das Zucken des Fußes. Und dann, wenn man wach ist, geht es vom Schlafzimmer ins Bad, vom Bad in die Küche und dann weiter in den Kindergarten, die Schule, zur Arbeit. Bewegung ist überall zu finden. Ob auf der Straße, in der Luft, unter der Erde, sogar in unserem Körper.

In „Alles in Bewegung“ wird ausführlich gezeigt, was sich wo, wie und wann bewegt (hat). Ob Kutschen und Pferde im Mittelalter, Fahrräder in Großstädten oder Raketen auf dem Weg in die Weiten des Weltalls. Auch Pflanzen, der Wind, Ebbe und Flut oder die Drehung der Erde wird beleuchtet und mit vielen farbigen Illustrationen begleitet.

Buchtipp von Fanny Berger

Sachbuch ab 7 Jahren

Callsen: Alles in Bewegung; Beltz&Gelberg; 16,00€

Anton hat Zeit – Aber keine Ahnung, warum!

21. April 2021

Der sechsjährige Anton geht in die erste Klasse und hat viel Zeit – ganz im Gegensatz zu seiner Mutter. Die fragt sich bei jeder Gelegenheit, wo denn nur die Zeit geblieben ist.

Diese Phrase geht Anton nicht mehr aus dem Kopf. Denn wie auch immer er sich verhält, seine Mutter ist in Hektik.

Mal beeilt er sich, um schneller in die Schule zu kommen, da beschwert sich seine Mutter über seine nicht ordentlich zugebundenen Schuhe. Als er sich am nächsten Tag jedoch die Zeit nimmt und überaus sorgfältig die Schnürsenkel verknotet, wird seine Mutter plötzlich ungeduldig und scheucht Anton zur Tür.

Auch in der Schule ergeht es ihm nicht anders. Nur sein Opa hat Geduld, erklärt ihm auf humorvolle Weise seine Mitmenschen und versucht, mit Anton dem Zeiträtsel auf die Spur zu kommen.

Buchtipp von Fanny Berger

Zum Vor- und Selberlesen ab 6 Jahren

Haberstock: Anton hat Zeit – Aber keine Ahnung, warum!, Oetinger, 13,00€

Birdie und ich

29. März 2023

Nach dem plötzlichen Tod ihrer Mutter kommen die 12-jährige Jack und ihr 9-jähriger Bruder Birdie zunächst bei ihrem Onkel Carl unter, der ihnen jedoch ein wenig zu viele Freiheiten lässt. Die beiden werden deshalb von ihrem Onkel Patrick abgeholt, der leider zunächst sehr schroff und wortkarg  und ohnehin das komplette Gegenteil von Carl ist: Schluss mit Schule schwänzen und Fastfood, jetzt ist gesundes Essen und Disziplin angesagt. Und für Birdies Liebe zu glitzernder Kleidung, Nagellack und Lipgloss hat Onkel Patrick auch kein Verständnis, Birdie soll sich einfach “normal“ kleiden.

Jack schmiedet einen Plan, wie sie ein bisschen Alltagsmagie, an die ihre Mutter glaubte, in das neue Leben der Geschwister retten kann…

Birdie und ich ist eine wunderschöne und einfühlsame Geschichte über Trauer, Familie, Freundschaft, und den Mut, zu sich selbst zu stehen, spannend, unterhaltsam, ehrlich und berührend.

Die Charaktere sind außergewöhnlich, ich habe Jack und Birdie sehr gerne auf ihrem Weg begleitet!

Das Buch ist traurig und hoffnungsvoll zugleich und steckt voller Humor und Herz.

Unbedingte Leseempfehlung für J.M.M. Nuanez‘ Debütroman!!

Buchtipp von Jule Petri

Buch ab 11 Jahren

Nuanez: Birdie und ich – DTV – 15,00€ – ISBN: 978-3-423-64095-4

Buchtipp zum Schulstart: Drei Helden für Mathilda

07. August 2020

Als Mathildas Lieblingskuscheltiere – Fitze Fusselkopp, der Affe, wilder Wim, der Löwe und Bom, der dicke Bär – eines Morgens aufwachen, ist Mathilda verschwunden. Und das, ohne sich zu verabschieden. Sowas ist noch nie passiert! Ihre Kleider sind aus dem Schrank gerissen, der Schlafanzug in die Ecke geworfen und ihre Süßigkeitenschätze sind auch noch da. Als die Drei auf dem Frühstückstisch eine Zeichnung finden, sind sie sicher: Mathilda ist in Gefahr, sie muss gerettet werden! So machen sich die drei Tiere auf eine abenteuerliche Suche durch den Großstadt-Dschungel.

Auf ihrer Suche schrecken sie vor nichts und Niemandem zurück, beweisen Mut und halten immer zusammen. Sie landen im Straßengraben, werden ins Fundbüro gebracht, in den Müll geworfen und fahren mit der Straßenbahn – die ganze Zeit über vermissen sie Mathilda schrecklich. Ob die drei Tiere Mathilda widerfinden? Und wo ist Mathilda gewesen?

Buchtipp von Helena Flenner

Zum Vorlesen ab 5 Jahren

Scherz: Drei Helden für Mathilda, Thienemann, 14,00 €

Buchtipp zum Schulstart: Frau Hoppes erster Schultag

07. August 2020

Die Kaninchendame Frau Hoppe fängt morgen als Lehrerin in der Grundschule Waldhausen an. Doch auch bei einer Lehrerin läuft es nicht immer rund und vor lauter Aufregung passieren ihr allerlei Missgeschicke: Zuerst verfährt sie sich als sie zur Schule möchte, um den ersten Schultag vorzubereiten. Dann verschläft sie am ersten Tag auch noch und fährt sogar im Nachthemd los, ohne sich das extra zurechtgelegte schicke rote Kleid anzuziehen. Als die Kinder kommen, würde sie sich am liebsten in einem Loch verstecken. Doch Frau Hoppe spricht sich selbst Mut zu und so wird es mit viel Singen, Malen und Spielen doch ein ganz toller erster Schultag!

Ein liebevoll geschriebenes kleines Büchlein mit zauberhaften Zeichnungen, das Kindern zeigt, dass auch Lehrerinnen und Lehrer vor der ersten Schultag aufgeregt sind und es nicht schlimm ist, wenn auch mal etwas schiefgeht.

Buchtipp von Helena Flenner

Zum Vorlesen ab 5 Jahren

Scheffler & Bertron-Martin: Frau Hoppes erster Schultag, Beltz & Gelberg, 6,50 €

City Spies – Gefährlicher Auftrag

17. August 2020

Sara wird seit sie denken kann von einer Pflegefamilie in die nächste geschoben und keine hat sie bisher nett behandelt. Darum hat sie sich in das System der Pflegebehörde gehackt, um ihren gemeinen Pflegeeltern eins auszuwischen und deren kriminelle Machenschaften aufzudecken. Dafür droht ihr nun Jugendhaft – und ihr mieser Pflichtverteidiger scheint auch kein Interesse daran zu haben, ihr zu helfen. Als plötzlich ein schicker, fremder Mann auftaucht  und sich für Saras neuen Anwalt ausgibt, ist sie zunächst misstrauisch – vor allem, weil er von ihr verlangt, sich in die Justizdatenbank einzuhacken. Dafür verspricht er ihr aber auch, das Gerichtsgebäude ohne Strafe zu verlassen, wenn sie ihm vertraut.

Sara hat nichts zu verlieren und so spielt sie mit – um sich kurz darauf in dem größten Abenteuer ihres Lebens wiederzufinden. „Mother“, wie der Fremde sich nennt, nimmt sie mit nach Schottland, wo sie mit einer Gruppe anderer außergewöhnlich begabter Kinder zusammenleben wird. Die Kinder aus aller Welt werden dort zu Spionen ausgebildet und es wartet auch gleich der erste Auftrag: Die Welt muss vor einer geheimen Organisation gerettet werden, die die Menschheit einem tödlichen Virus aussetzen will!

City Spies – Gefährlicher Auftrag ist der spannende Auftakt zu einer neuen Agenten-Serie. Die Mischung der Charaktere macht es dem Leser leicht, sich in die Kinder hineinzuversetzen und trotz ihrer Differenzen wachsen die Protagonisten zu einem festen Team zusammen und werden zu der Familie, die Sara nie hatte. Rasant geschrieben und so mitreißend, dass man das Buch kaum zur Seite legen kann.

Buchtipp von Helena Flenner

Ab 11 Jahren

James Ponti City Spies – Gefährlicher Auftrag, Carlsen, 15,00 €

Cryptos

11. September 2020

Jana und ihre Kollegen arbeiten in einer fernen Zukunft als „Weltendesigner“. Das bedeutet, dass sie virtuelle Welten erschaffen und betreuen, in welchen die Menschen ihre Tage verbringen. Die reale Welt ist kaum noch bewohnbar, Hitze, große Trockenheit und zunehmende Naturkatastrophen haben dafür gesorgt, dass der Großteil der Menschheit nur noch virtuell lebt, um der trostlos gewordenen Erde zu entkommen, und lediglich für die einstündigen „Realitätschecks“ in die Wirklichkeit zurückkommt.

Der Wahl der virtuellen Welt, in der man seine Zeit verbringen möchte, sind keine Grenzen gesetzt –  vom England der viktorianischen Zeit über das Leben mit Dinosauriern, Elfen oder Vampiren, in Fantasiewelten oder Städten, die in der Realität längst zerstört wurden oder dem Klimawandel zum Opfer gefallen sind – in den alternativen Realitäten, in denen jeder spannende Abenteuer erleben kann, werden keine Grenzen gesetzt. Währenddessen befinden sich die Körper der Menschen eigentlich in einer Art Kapsel, in der sie aufwachen, sobald sie in der virtuellen Welt einschlafen.

Plötzlich gehen in Janas virtueller Welt „Kerrybrook“ merkwürdige Dinge vor: Menschen verschwinden plötzlich und tauchen nicht wieder auf, außerdem scheint ein Phantom, vermutlich ein Hacker, sein Unwesen in ihrer Welt zu treiben. Jana beschließt, selbst in ihre virtuelle Welt einzutauchen, um den merkwürdigen Ereignissen auf den Grund zu gehen. Doch plötzlich wacht sie nicht mehr in ihrer Kapsel auf, sondern ist in der virtuellen Welt gefangen. Jana muss handeln und kommt einem Verbrechen auf die Spur, das das Leben vieler Menschen bedroht, die ahnungslos in ihren Kapseln liegen.

Das Buch zeichnet auf beklemmend aktuelle Weise eine Welt, wie sie durch die Folgen des Klimawandels und die ansteigende Erderwärmung in Zukunft aussehen könnte. Was könnte passieren, wenn die Erde immer unbewohnbarer wird und technologische Innovationen den Menschen ersetzen? Aus Janas Perspektive wird die Geschichte so spannend erzählt, dass man das Buch kaum aus der Hand legen kann. Es gibt viele überraschende Entwicklungen, spannende Verfolgungsjagden und einen Wettlauf gegen die Zeit – ein rasanter Mix aus Fantasy, Science Fiction und Krimi!

Buchtipp von Helena Flenner

Ab 14 Jahren

Ursula Poznanski: Cryptos, Loewe-Verlag, 19,95 €

Da ist ein Gespenst im Haus

22. August 2023

Kennst Du Gespenster? Sie sollen ganz weiß sein, in Laken gehüllt und haben Löcher statt Augen. Und sie sollen mit Ketten rasseln und durch die Zimmer und Flure spuken.

Ein Mädchen führt die Leser:innen durch das Haus, auf der Suche nach Gespenstern. Durch transparente „Gespensterseiten“ wird man ein ums andere Mal überrascht, wenn man die kleinen weißen Gestalten entdeckt.

Bilderbuch ab 3 Jahren

Oliver Jeffers: Da ist ein Gespenst im Haus

Von Hacht, 24,00€, 978-3-96826-035-8

Das Klugscheißerchen

12. Januar 2024
Ein blau-türkises Wesen in roter Latzhose, das selbstbewusst die Arme verschränkt und

Erst seit wenigen Tagen lebt Familie Theufel in dem großen neuen Haus und deswegen versteht es sich von selbst, dass noch längst nicht alle Geheimnisse schon entdeckt worden sind. Denn Tina und Theo sind begeistert davon, wie viel es zu erkunden gibt. Als sie auf dem Dachboden auf einen sprechenden Karton stoßen, ist die Überraschung groß. Doch es ist nicht der Karton selber, der spricht, sondern eine kleine türkisfarbene Gestalt, die darunter hervorkriecht. Es stellt sich als „Klugscheißerchen“ vor. Die Kinder könnten sich glücklich schätzen, ihm persönlich in die Augen schauen zu können, denn nur echte Kugscheißerinnen und Klugscheißer seien in der Lage ihn zu sehen. Und das sind die beiden Geschwister: von Morgens bis Abends wird alles verbessert und korrigiert, jeder Ausdruck und jedes Benehmen. Das passt doch dieses merkwürdige Wesen ganz wundervoll zu dieser Familie. Das Problem ist allerdings, dass ihr Vater, der ebenso Besserwisser von Beruf ist, seinen Kindern nicht glauben möchte, ohne das Klugscheißerchen selber gesehen zu haben.

Und so geht ein kleines und urkomisches Abenteuer los, um die Eltern von der Existenz dieses witzigen Wesens zu überzeugen.

 (Vor-) Lesebuch ab 5 Jahren

Marc-Uwe Kling

Das Klugscheißerchen

Carlsen - 978-3-551-52282-5 – 12,00€

Grid #1 is empty.
Please add content or disable.

Das ultimative Dinosaurier Lexikon

20. November 2023

Egal ob man Fragen zur Entstehung der Dinosaurier hat, worin sich die Endungen -suchus, -saurus überhaupt unterscheiden und welche der urzeitlichen Lebewesen wann genau die Erde bevölkerten – im Ravensburger Lexikon über Dinosaurier wird die Frage mit großer Wahrscheinlichkeit beantwortet!

Neben knappen aber detaillierten Einführungen über die verschiedenen Erdzeitalter, führt das Buch die Lesenden wie an einem Zeitstrahl vom Paläozoikum bis hin zum Neogen.

Innerhalb dieses Zeitstrahls werden sowohl Gattungen der verschiedenen Lebewesen, als auch einzelne Dinosaurier ausführlich vorgestellt. Besonders spannend sind dabei die durch CG Modelle erstellten Abbildungen der Dinos – lebensnah blicken einen die Raubtieraugen eines Plesiosauriers an.

Sachbuch ab 8 Jahren

Chris Barker: Das ultimative Dinosaurier Lexikon

Ravensburger – 22,00€ – 978-3-473-48065-4

Der Geräuschehändler

16. Mai 2023

Allerlei Klänge zum Mitnehmen – das macht der Geräuschehändler in seinem kleinen Laden möglich. Für jeden Kunden befüllt er eine Tüte mit Geräuschen: sei es Trommelwirbel für den Zirkus, ein gruseliges Kettenrasseln für das Gespenst oder ein Kichern, damit der Trauerkloß endlich mit seinen Freunden lachen kann.

Jeden Tag treffen neue Wünsche nach etwas Hörbarem ein – bis der Geräuschehändler mit einem Dschinn zu einer Weltreise aufbricht, um neue Geräusche für seinen Laden einzufangen.

Ein fantasievolles Buch mit einzigartigen Geschichten zum Vorlesen!

Buchtipp von Anna Appel

Zum Vorlesen ab 5 Jahren

Rohmann: Der Geräuschehändler, Knesebeck, 16,00€

Die Abenteuer der Miss Petitfour

11. September 2020

Miss Petitfour – benannt nach diesen kunstvoll glasierten Küchlein – wohnt mit ihren 16 Katzen in einem gemütlichen kleinen Häuschen in einer beschaulichen kleinen Stadt. Zusammen erleben sie Abenteuer, die genau die passende Größe für einen Tag haben. Dann schnappt Miss Petitfour sich ihr Tischtuch, umfasst die vier Ecken und lässt sich daran, wie an einem Luftballon, durch die Stadt treiben – dahin, wo der Wind sie gerade weht. Ihre Katzen Minky, Nebel, Toffee, Schnurrapura, Pirat, Senf, Dijon, Hemdela, Perle, Gregorowitsch, Clasby, Käpt’n Käpt’n, Käpt’n Kettcar, Käpt’n Kitty, Ihre Furchtsamkeit und Knister kommen natürlich mit!

Dabei geraten sie wegen einer Briefmarke in eine Verfolgungsjagd, besuchen einen Trödelmarkt, landen in einer Konfettifabrik oder machen bei einem Statuen-Wettbewerb mit. Erzählt werden die kleinen Episoden in poetischer, aber kindgerechter Sprache, gespickt mit melodischen Fremdwörtern, die für den Leser sogleich erklärt werden.

Das Buch besticht durch die zauberhafte Gestaltung und die liebevollen Zeichnungen, welche die Charakterzüge von Miss Petitfour und ihren Katzen zur Geltung bringen. Auch innerhalb des Buchs finden sich immer wieder harmonische, filigran gezeichnete Abbildungen der Ereignisse. Die Übersetzung ist sehr gelungen und somit verzaubert die fantasievolle Geschichte auch erwachsene Leser von der ersten Seite an.

Buchtipp von Helena Flenner

Ab 9 Jahren

Anne Michaelis: Miss Petitfour, WooW Books, 12,00 €

Die kleine Rittereule

22. August 2023

Die kleine Rittereule hat unser Herz im Sturm erobert und ist jetzt schon eines unserer Lieblings-Bilderbücher in diesem Jahr 😊

Vom Tag seiner Geburt an hat die kleine Eule nur einen Wunsch: er möchte unbedingt Ritter werden!

Zum Erstaunen aller wird er tatsächlich an der Ritterschule angenommen und schafft den Abschluss sogar mit Auszeichnung (obwohl es ihm seeehr schwer fällt, tagsüber wach zu bleiben und auch der Umgang mit Schwert und Schild eine große Herausforderung für die kleine Eule sind…)

Als nun echte Rittereule ist er der perfekte Kandidat für die Nachtwache (die anderen Ritter schlafen oft währenddessen ein… ). In einer sehr dunklen und stillen Nacht taucht ein riesiger und hungriger Drache auf und Rittereule kann endlich zeigen, was alles in ihm steckt und verhindern, ein Mitternachtshappen für den Drachen zu werden.

Die Geschichte von der tapferen, sehr knuffigen Eule wird mit viel Wärme und Humor erzählt und zeigt uns, dass auch die Kleinen stark und mutig sein können und es sich lohnt, an seinen Träumen festzuhalten.

Für kleine und große Ritter- und Pizza-Fans ab 4

Buchtipp von Jule Petri

Christopher Denise: Die kleine Rittereule

Fischer Sauerländer, 16,00€, 978-3-7373-5987-0

Die Rebellen von Salento

07. Juni 2022

Der Sommer nähert sich mit großen Schritten und die Kinder der italienischen Ortschaft Pagliarano fiebern den Ferien entgegen. Der Unterricht in den Klassenzimmern wird zur lästigen Pflicht und der Schatten unter den Olivenbäumen eine wohltuende Ausrede, um den lästigen Geschichtsstunden fernzubleiben. Da kommt es den Kindern nur Recht, dass sie an einem heißen Sommertag eine Kiste in der geheimen Hütte hinter dem Gutshaus von Paolos Familie entdecken. Zwar beinhaltet die Kiste kein Gold, Silber oder andere große Schätze, doch neben einer alten, zerschlissenen Weste und einem Filzhut finden die Kinder einen Brief des Ururururgroßvaters von Paolo. Der Brief entpuppt sich als Artefakt aus dem Jahr 1861. In diesem Dokument sagt sich Paolos Vorfahr mitsamt des Guts von dem kurz zuvor ausgerufenen „Königreich Italien“ los und erklärt das Gelände der Casa Vulía zu einem unabhängigen, autoritären Staat. Begeistert greifen die Kinder die Idee auf und der alte Filzhut wird schnell umgewandelt in die Krone des Monarchen. Denn „Der freie Staat der Kinder“ soll ein Reich sein, losgelöst von Italien, in dem kein Erwachsener das Sagen hat.

Mit Eifer sind die Kinder dabei, eine Regierung zu bilden, Gesetze festzulegen, Grenzen zu ziehen und eine eigene Währung zu erstellen. Doch im Ort gibt es einen Mann, dem dieses Vorhaben ein Dorn im Auge ist: Bürgermeister Palama hat große Pläne für das Grundstück des Gutshauses und möchte es für sich beanspruchen .Die Lage spitzt sich zu, als diese grundverschiedenen Grundgedanken kollidieren.

Kann der gierige Bürgermeister ein Gelände für sich beanspruchen, das sich vom italienischen Staat losgesagt hat? Und ist diese Lossagung überhaupt rechtmäßig? Und wie stehen die Eltern der Kinder zu dem ganzen Vorhaben? In sommerlicher Idylle zeigt der Roman jungen Lesern spielerisch die Ansätze einer Staatsgründung und die Verantwortung, die dieser Schritt mit sich trägt. Er stellt eine wunderbare Verbindung zwischen der Naivität der Kinder und den Verpflichtungen der Erwachsenenwelt her.

Buchtipp von Fanny Berger

Kinderbuch ab 10 Jahren

Morosinotto – Die Rebellen von Salento

Thienemann; 15,00€

Die Silbermeer Saga

01. September 2023

Die beiden Geschwister Edda und Tobin leben in einem kleinen abgelegenen Fischerdorf. Jedes Jahr in den Kaltwochen, den dunkelsten Wochen des Jahres, verschwindet ein Kind aus dem Dorf. Und ausgerechnet dieses Mal ist es Tobin. Eddas kleiner, noch so junger Bruder Tobin. Das einzige, was ihr von ihm geblieben ist, ist eine nachtschwarze Krähenfeder. Voller Wut über die Gleichgültigkeit und Abgestumpftheit der Dorfbewohner begibt sich Edda auf die Suche, denn üblicherweise sucht niemand nach den verschwundenen Kindern der Kaltwochen. Das Meer ist feindlich und voller magischer Kreaturen und Gefahren. Doch für ihren Bruder überwindet Edda ihre Ängste. Denn irgendwo im Inselreich gibt es den König der Krähen, der die verlorenen Kinder bei sich haben soll.

Ein gewaltiger phantastischer Roman, der an nordische Sagen erinnert. Katharina Hartwell hat einen ganz eigenen, fesselndes Schreibstil, mit bildgewaltigen Beschreibungen, der sich durch die drei Bücher der großen Trilogie durchzieht!

Jugendbuch ab 14 Jahren (auch sehr empfohlen für erwachsene Leser:innen)

Katharina Hartwell: Die Silbermeer Saga: Der König der Krähen (Band 1)

Loewe, 19,95€, 978-3-7432-0366-2

Die Suche nach Paulie Fink

29. September 2021

Caitlyn hat sowieso schon keine Lust, mit ihrer Mutter aus New York ins öde Vermont zu ziehen – und dann muss sie auch noch auf die örtliche Dorfschule gehen, wo Ziegen hüten scheinbar zum Alltag gehört und ihre ganze Klasse aus nur 11 Kindern besteht. Als sie an ihrem ersten Schultag an der Mitchell die Klasse betritt, sind  die Mitschülerinnen und Mitschüler verwirrt – sie ist nicht Paulie Fink, den offenbar alle erwartet haben. Wer ist dieser mysteriöse Paulie Fink und warum finden alle ihn so toll, dass sie von nichts anderem reden?

Paulie kommt jedenfalls nicht mehr, es ist, als hätte er sich in Luft aufgelöst. Zuerst denken die Kinder, es sei wieder einer von Paulies legendären Streichen, doch er bleibt wie vom Erdboden verschluckt. Nach einem Monat ohne Paulie beschließen die Schüler, dass ein Ersatz hermuss – in guter alter Castingshow-Manier starten sie den Wettbewerb „Mitchell sucht den neuen Paulie Fink“. Die Kinder müssen in verschiedenen Wettbewerben gegeneinander antreten, zum Beispiel einen ganzen Tag lang wie Shakespeare reden. Und die Jurorin? Das soll Caitlyn sein. Mit jeder neuen Aufgabe versucht Caitlyn, eine Person, die sie nie getroffen hat und nur aus Erzählungen kennt, besser zu verstehen.

In abwechselnden Kapiteln zwischen der eigentlichen Geschichte und Interviews mit den Schülern erzählt das Buch, wie Caitlyn sich langsam in die Klasse integriert, gemeinsam neue Abenteuer erlebt und Freundschaften geschlossen werden, sodass sich am Ende die Frage stellt: Brauchen wir überhaupt einen neuen Paulie Fink? Ist nicht jeder auf seine Weise unersetzbar? Und plötzlich taucht auch der echte Paulie wieder auf – dann, als die anderen es am wenigsten vermuten …

Buchtipp von Helena Flenner

Ab 11 Jahren

Ali Benjamin: Die Suche nach Paulie Fink, Hanser, 18,00 €

Ein Fall für Katzendetektiv Ra – Das verschwundene Amulett

23. Juli 2021

Viel zu viel Wirbel wird um ein verschwundenes Amulett gemacht, das aus dem Palast des Pharaos entwendet wird. Ra – geliebter und verwöhnter Kater des Pharaos – interessiert sich eher für den nächsten Imbiss.

Doch sein Freund Khepri, ein Skarabäus, erzählt ihm von der jungen Palastdienerin, der der Diebstahl angehängt wurde. Und weil der Käfer keine Ruhe gibt, erhebt sich Ra auf seine vier Pfoten und macht sich mit seinem Freund daran, das kostbare Schmuckstück zu finden und die Unschuld des Mädchens zu beweisen.

Schnell merkt der Kater, dass das Beschützen der Schwächeren und Verteidigen der Gerechtigkeit ihn doch mehr unterhält, als er gedacht hatte. Urplötzlich kommt ihm sein altes, gemütliches Leben langweilig und uninteressant vor.

Das komisch ungleiche Duo ist an dem Fall dran!

Buchtipp von Fanny Berger

Katzenkrimi im alten Ägypten für Kinder ab 8

Greenfield: Ein Fall für Katzendetektivin Ra – Das verschwundene Amulett, dtv, 12,95€

Ein Halstuch voller Lügen

16. Januar 2024
Ein schwarzhaariges Mädchen mit rotem Halstuch blickt die Lesenden an, im Hintergrund ein Oldtimer und eine ungepflegte Häuserwand.

Ein Halstuch voller Lügen

DDR, 1984. Die zwölfjährige Sanne, ihr kleiner Bruder Niko und ihre Mutter sind gerade erst ins triste Berlin gezogen und schon hat Sanne es satt; das ständige Umziehen, die vielen Schulwechsel und anfängliche Freundschaften, die sofort wieder entzweigerissen werden. Mit dem Umzug nimmt Sanne sich vor: Diesmal nicht! Sie will ihr Leben in die eigene Hand nehmen und endlich eine gute Freundin finden. Doch das ist gar nicht mal so einfach, denn ihr Leben ist unspektakulär und die Wohnung, in der sie wohnt, ist klein und düster. Doch dann findet Sanne zufällig in der Schule ein vergessenes rotes Pionierhalstuch – ihre Chance!

Denn die Pioniere sind das Statussymbol schlechthin. Und so trägt Sanne das Halstuch und verwickelt sich mehr und mehr in kleine Lügengeschichten. Und auch, wenn sie so Kinder gefunden hat, die sich mit ihr anfreunden, wird die Sorge immer größer, dass das Lügengerüst eines Tages in sich zusammenfällt.

Ein wirklich faszinierendes Kinderbuch zum Thema DDR. In der Geschichte nimmt man unzählige unbekannte Informationen über das Leben in Ostberlin mit. Die Geschichte ist anregend und gleichzeitig feinfühlig geschrieben!

Kinderbuch ab 10 Jahren

Anette Herzog: Ein Halstuch voller Lügen

Magellan – 978-3-7348-4108-8 – 15,00€

Grid #1 is empty.
Please add content or disable.

Ein Lied für Blue

11. Juli 2022

Iris hat es nicht leicht auf ihrer Schule. Das Gefühl, von anderen nicht verstanden zu werden, begleitet sie Tag für Tag. Denn Iris ist gehörlos und eine der wenigen Kinder, die sich ohne Gehör im Unterricht zurechtfinden müssen. Und leider machen ihr diverse Mitschülerinnen und Lehrer das Leben nicht leichter. Ihr Gedicht, das sie im Englischunterricht geschrieben hat, erhält sie rot durchgestrichen wieder zurück. Natürlich, gereimt war es in diesem Sinne nicht. Doch wie sie es früher immer mit ihrem Großvater gemacht hatte, reimten sich die Wörter und Sätze so aufeinander, dass die Hände, die die Gebärden ausführten, immer die gleiche Form behalten mussten. Doch Iris‘ Lehrerin hat keine Augen für eine solche Kunst.

Und so vereinsamt Iris immer mehr, obwohl sie umgeben ist von unzähligen anderen Schülern. Im Biologieunterricht ändert sich plötzlich alles. Die Kinder schauen einen Film über den Bartenwal „Blue 55“, der sich von seinen Artgenossen unterscheidet. Blue singt auf einer höheren Frequenz als die anderen Wale, die ihn zwar hören, aber nicht verstehen können.

Iris fühlt sich sofort mit dem Tier verbunden. Endlich ist sie nicht mehr die Einzige, die sich unverstanden fühlt. Zu Hause lässt sie der Gedanke an den Wal nicht mehr los und schnell stößt sie auf eine Karte, die die Schwimmroute von Blue zeigt.

Schon bald hat sie einen Plan entwickelt. Iris möchte Blue unbedingt treffen. Gemeinsam mit ihrer Großmutter heckt sie einen waghalsigen Plan aus, der sie mit einem Kreuzfahrtschiff bis nach Alaska bringen soll – und dass, obwohl sich Iris im Unterricht und die Großmutter im Seniorenheim befinden sollten. Und das Beste: Iris komponiert ein Lied für Blue, das auf der Frequenz des Wales erklingt und ihm zeigen soll, dass er nicht allein ist.

Lynne Kelly schafft es wundervoll, die packende Geschichte von Iris, Blue und ihrer Großmutter mit aufklärendem Inhalt zum Thema Gehörlosigkeit und Meeresbiologie zu verbinden und schürt die Neugierde auf das Buch. Das wohl einfühlsamste und herzerwärmenste Jugendbuch der letzten Jahre, das den Leser schon auf den ersten Seiten in seinen Bann zieht.

Buchtipp von Fanny Berger

Jugendbuch ab 11 Jahren

Kelly: Ein Lied für Blue; WooW Books; 18,00€

Emma und der Blaue Dschinn

21. April 2021

Als Emma während einer schlaflosen Nacht am Meer sitzt und ihren Gedanken nachhängt, entdeckt sie mit ihrem Hund Tristan eine Flasche, die von der Brandung angespült wurde. Als sie beschließt, den Korken der Flasche zu ziehen, erscheint ein echter Flaschengeist!

Der Blaue Dschinn Karim jedoch kann entgegen Emmas Erwartungen keinen einzigen ihrer Wünsche erfüllen. Denn der heimtückische und böse Gelbe Dschinn Sahim hat ihm seinen Nasenring geklaut, den er braucht, um Magie zu wirken.

Und da Karim so untröstlich und einsam wirkt, beschließt Emma, ihm bei der Suche nach seinem Nasenring zu helfen.

Und so begeben sich die drei auf einem fliegenden Teppich in Richtung Morgenland und werden in die aufregendsten Abenteuer verwickelt!

Buchtipp von Fanny Berger

Zum Selberlesen ab 8 Jahren

Funke: Emma und der Blaue Dschinn, Dressler, 14,00€

Lesetipps

Unser Sortiment:

Außer unserer erlesenen Auswahl an Kinder- und Jugendbüchern halten wir ein kleines Spielesortiment und eine große Auswahl an Postkarten und Mitbringseln für Sie bereit.