Skip to main content

Kinderbuch

Anton hat Zeit – Aber keine Ahnung, warum!

21. April 2021

Der sechsjährige Anton geht in die erste Klasse und hat viel Zeit – ganz im Gegensatz zu seiner Mutter. Die fragt sich bei jeder Gelegenheit, wo denn nur die Zeit geblieben ist.

Diese Phrase geht Anton nicht mehr aus dem Kopf. Denn wie auch immer er sich verhält, seine Mutter ist in Hektik.

Mal beeilt er sich, um schneller in die Schule zu kommen, da beschwert sich seine Mutter über seine nicht ordentlich zugebundenen Schuhe. Als er sich am nächsten Tag jedoch die Zeit nimmt und überaus sorgfältig die Schnürsenkel verknotet, wird seine Mutter plötzlich ungeduldig und scheucht Anton zur Tür.

Auch in der Schule ergeht es ihm nicht anders. Nur sein Opa hat Geduld, erklärt ihm auf humorvolle Weise seine Mitmenschen und versucht, mit Anton dem Zeiträtsel auf die Spur zu kommen.

Buchtipp von Fanny Berger

Zum Vor- und Selberlesen ab 6 Jahren

Haberstock: Anton hat Zeit – Aber keine Ahnung, warum!, Oetinger, 13,00€

Birdie und ich

29. März 2023

Nach dem plötzlichen Tod ihrer Mutter kommen die 12-jährige Jack und ihr 9-jähriger Bruder Birdie zunächst bei ihrem Onkel Carl unter, der ihnen jedoch ein wenig zu viele Freiheiten lässt. Die beiden werden deshalb von ihrem Onkel Patrick abgeholt, der leider zunächst sehr schroff und wortkarg  und ohnehin das komplette Gegenteil von Carl ist: Schluss mit Schule schwänzen und Fastfood, jetzt ist gesundes Essen und Disziplin angesagt. Und für Birdies Liebe zu glitzernder Kleidung, Nagellack und Lipgloss hat Onkel Patrick auch kein Verständnis, Birdie soll sich einfach “normal“ kleiden.

Jack schmiedet einen Plan, wie sie ein bisschen Alltagsmagie, an die ihre Mutter glaubte, in das neue Leben der Geschwister retten kann…

Birdie und ich ist eine wunderschöne und einfühlsame Geschichte über Trauer, Familie, Freundschaft, und den Mut, zu sich selbst zu stehen, spannend, unterhaltsam, ehrlich und berührend.

Die Charaktere sind außergewöhnlich, ich habe Jack und Birdie sehr gerne auf ihrem Weg begleitet!

Das Buch ist traurig und hoffnungsvoll zugleich und steckt voller Humor und Herz.

Unbedingte Leseempfehlung für J.M.M. Nuanez‘ Debütroman!!

Buchtipp von Jule Petri

Buch ab 11 Jahren

Nuanez: Birdie und ich – DTV – 15,00€ – ISBN: 978-3-423-64095-4

Buchtipp zum Schulstart: Drei Helden für Mathilda

07. August 2020

Als Mathildas Lieblingskuscheltiere – Fitze Fusselkopp, der Affe, wilder Wim, der Löwe und Bom, der dicke Bär – eines Morgens aufwachen, ist Mathilda verschwunden. Und das, ohne sich zu verabschieden. Sowas ist noch nie passiert! Ihre Kleider sind aus dem Schrank gerissen, der Schlafanzug in die Ecke geworfen und ihre Süßigkeitenschätze sind auch noch da. Als die Drei auf dem Frühstückstisch eine Zeichnung finden, sind sie sicher: Mathilda ist in Gefahr, sie muss gerettet werden! So machen sich die drei Tiere auf eine abenteuerliche Suche durch den Großstadt-Dschungel.

Auf ihrer Suche schrecken sie vor nichts und Niemandem zurück, beweisen Mut und halten immer zusammen. Sie landen im Straßengraben, werden ins Fundbüro gebracht, in den Müll geworfen und fahren mit der Straßenbahn – die ganze Zeit über vermissen sie Mathilda schrecklich. Ob die drei Tiere Mathilda widerfinden? Und wo ist Mathilda gewesen?

Buchtipp von Helena Flenner

Zum Vorlesen ab 5 Jahren

Scherz: Drei Helden für Mathilda, Thienemann, 14,00 €

City Spies – Gefährlicher Auftrag

17. August 2020

Sara wird seit sie denken kann von einer Pflegefamilie in die nächste geschoben und keine hat sie bisher nett behandelt. Darum hat sie sich in das System der Pflegebehörde gehackt, um ihren gemeinen Pflegeeltern eins auszuwischen und deren kriminelle Machenschaften aufzudecken. Dafür droht ihr nun Jugendhaft – und ihr mieser Pflichtverteidiger scheint auch kein Interesse daran zu haben, ihr zu helfen. Als plötzlich ein schicker, fremder Mann auftaucht  und sich für Saras neuen Anwalt ausgibt, ist sie zunächst misstrauisch – vor allem, weil er von ihr verlangt, sich in die Justizdatenbank einzuhacken. Dafür verspricht er ihr aber auch, das Gerichtsgebäude ohne Strafe zu verlassen, wenn sie ihm vertraut.

Sara hat nichts zu verlieren und so spielt sie mit – um sich kurz darauf in dem größten Abenteuer ihres Lebens wiederzufinden. „Mother“, wie der Fremde sich nennt, nimmt sie mit nach Schottland, wo sie mit einer Gruppe anderer außergewöhnlich begabter Kinder zusammenleben wird. Die Kinder aus aller Welt werden dort zu Spionen ausgebildet und es wartet auch gleich der erste Auftrag: Die Welt muss vor einer geheimen Organisation gerettet werden, die die Menschheit einem tödlichen Virus aussetzen will!

City Spies – Gefährlicher Auftrag ist der spannende Auftakt zu einer neuen Agenten-Serie. Die Mischung der Charaktere macht es dem Leser leicht, sich in die Kinder hineinzuversetzen und trotz ihrer Differenzen wachsen die Protagonisten zu einem festen Team zusammen und werden zu der Familie, die Sara nie hatte. Rasant geschrieben und so mitreißend, dass man das Buch kaum zur Seite legen kann.

Buchtipp von Helena Flenner

Ab 11 Jahren

James Ponti City Spies – Gefährlicher Auftrag, Carlsen, 15,00 €

Dachs im Dickicht – Ein Waldkrimi: Hasenhunger

26. April 2024
In der Mitte steht ein Dachs im gelben Mantel, die Arme verschränkt, eine Brille auf der Nase und aus der Jackentasche Handschellen hängend. Vor ihm liegt ein blutiger Knochen, über dem bedrohlich groß der Schatten eines Wolfes/Fuchs liegt. Der Buchrand ist umrahmt von Blättern und Büschen.

Dachs, der Chef der Waldpolizei und sein Assistent, Dachskatze, sind hochgefragt im ersten Band der Waldkrimi-Reihe! Denn der Hase wurde ermordet. Was soll die Häsin denn nur jetzt machen? Der Winter kommt näher und die vielen hungrigen Mäuler der Hasenkinder müssen irgendwie gestopft werden. Am Tatort deutet alles auf eine Einmischung des Wolfes hin: Die Tiere des Waldes sind sich sicher: Die Pfotenabdrücke, der Büschel Hasenfell und die abgenagten Knochen könnten deutlicher nicht sein. Doch der erfahrene Dachs erkennt immer mehr, dass sich Lücken in den Erzählungen von Wolf, der Häsin und anderen Tieren auftut. Kann es etwa doch sein, dass der Wolf unschuldig ist?

 

Unfassbar klug erzählt, mit Intrigen und Fallen, die sich der Waldpolizei entgegenstellen. Die unterschiedlichsten Charaktere sind zum Schmunzeln und die Struktur der Erzählung gleicht einem Krimi für Erwachsene.

Anna Starobinets ist selber Autorin für Dystopien und Horrorromanen, schreibt aber eben auch sehr erfolgreich Kinderbücher!

 

Buchtipp von Fanny Berger

Kinderbuch ab 9 Jahren

Anna Starobinets: Dachs im Dickicht – Ein Waldkrimi: Hasenhunger

Fischer KJB – 978-3-7373-4215-5 – 9,00€

 

Grid #1 is empty.
Please add content or disable.

Das Klugscheißerchen

12. Januar 2024
Ein blau-türkises Wesen in roter Latzhose, das selbstbewusst die Arme verschränkt und

Erst seit wenigen Tagen lebt Familie Theufel in dem großen neuen Haus und deswegen versteht es sich von selbst, dass noch längst nicht alle Geheimnisse schon entdeckt worden sind. Denn Tina und Theo sind begeistert davon, wie viel es zu erkunden gibt. Als sie auf dem Dachboden auf einen sprechenden Karton stoßen, ist die Überraschung groß. Doch es ist nicht der Karton selber, der spricht, sondern eine kleine türkisfarbene Gestalt, die darunter hervorkriecht. Es stellt sich als „Klugscheißerchen“ vor. Die Kinder könnten sich glücklich schätzen, ihm persönlich in die Augen schauen zu können, denn nur echte Kugscheißerinnen und Klugscheißer seien in der Lage ihn zu sehen. Und das sind die beiden Geschwister: von Morgens bis Abends wird alles verbessert und korrigiert, jeder Ausdruck und jedes Benehmen. Das passt doch dieses merkwürdige Wesen ganz wundervoll zu dieser Familie. Das Problem ist allerdings, dass ihr Vater, der ebenso Besserwisser von Beruf ist, seinen Kindern nicht glauben möchte, ohne das Klugscheißerchen selber gesehen zu haben.

Und so geht ein kleines und urkomisches Abenteuer los, um die Eltern von der Existenz dieses witzigen Wesens zu überzeugen.

 (Vor-) Lesebuch ab 5 Jahren

Marc-Uwe Kling

Das Klugscheißerchen

Carlsen - 978-3-551-52282-5 – 12,00€

Grid #1 is empty.
Please add content or disable.

Die Perlenjägerin

17. Mai 2024
Zwei schwarzhaarige Mädchen, die Rücken an Rücken stehen und von großen Wellen umtost werden. Im Hintergrund ist ein großer Berg zu sehen, auf dessen Spitze ein Fuchs sitzt. Im Bild versteckt ist ein goldener Drache in der Luft und ein Wal aus Knochen in den Wellen.

Kai und Kishi haben eine äußerst innige Beziehung zueinander. Die beiden Zwillingsschwestern haben fest vor, in die Fußstapfen ihrer Eltern zu treten und den Beruf der Perlentaucherinnen weiter am Leben zu erhalten. Doch an dem Tag, an dem es Kai das erste Mal erlaubt wird, allein zum Meeresgrund abzutauchen, geschieht etwas schreckliches: Kai muss zusehen, wie Kishi von dem legendären Geisterwal Bakekujira verschluckt wird und nicht mehr aufzufinden ist.

Für Kai bricht eine Welt zusammen. Noch nie war sie so lange und so weit entfernt von ihrer Schwester. Auf ihrer verzweifelten Suche erhält sie unerwartete Unterstützung vom Drachengott und der Göttin der Perlentaucherinnen, Benzaiten. Diese erzählen Kai von der Kraft der geheimnisvollen Perle der Fuchsdämonin, und geben ihr die Aufgabe diese zu finden – im Tausch gegen ihre Schwester.

Natürlich willigt Kai sofort ein, egal, welchen Gefahren sie auch entgegenblicken muss.

Ein großes Abenteuer beginnt, das Kai schnell bis über ihre Grenzen hinauszwingt. 

Erstauflage mit bezauberndem Farbschnitt!

 

Buchtipp von Fanny Berger

Jugendbuch ab 12 Jahren

Miya T. Beck: Die Perlenjägerin

Knesebeck – 978-3-95728-767-0 – 18,00€

Grid #1 is empty.
Please add content or disable.

Die Rebellen von Salento

07. Juni 2022

Der Sommer nähert sich mit großen Schritten und die Kinder der italienischen Ortschaft Pagliarano fiebern den Ferien entgegen. Der Unterricht in den Klassenzimmern wird zur lästigen Pflicht und der Schatten unter den Olivenbäumen eine wohltuende Ausrede, um den lästigen Geschichtsstunden fernzubleiben. Da kommt es den Kindern nur Recht, dass sie an einem heißen Sommertag eine Kiste in der geheimen Hütte hinter dem Gutshaus von Paolos Familie entdecken. Zwar beinhaltet die Kiste kein Gold, Silber oder andere große Schätze, doch neben einer alten, zerschlissenen Weste und einem Filzhut finden die Kinder einen Brief des Ururururgroßvaters von Paolo. Der Brief entpuppt sich als Artefakt aus dem Jahr 1861. In diesem Dokument sagt sich Paolos Vorfahr mitsamt des Guts von dem kurz zuvor ausgerufenen „Königreich Italien“ los und erklärt das Gelände der Casa Vulía zu einem unabhängigen, autoritären Staat. Begeistert greifen die Kinder die Idee auf und der alte Filzhut wird schnell umgewandelt in die Krone des Monarchen. Denn „Der freie Staat der Kinder“ soll ein Reich sein, losgelöst von Italien, in dem kein Erwachsener das Sagen hat.

Mit Eifer sind die Kinder dabei, eine Regierung zu bilden, Gesetze festzulegen, Grenzen zu ziehen und eine eigene Währung zu erstellen. Doch im Ort gibt es einen Mann, dem dieses Vorhaben ein Dorn im Auge ist: Bürgermeister Palama hat große Pläne für das Grundstück des Gutshauses und möchte es für sich beanspruchen .Die Lage spitzt sich zu, als diese grundverschiedenen Grundgedanken kollidieren.

Kann der gierige Bürgermeister ein Gelände für sich beanspruchen, das sich vom italienischen Staat losgesagt hat? Und ist diese Lossagung überhaupt rechtmäßig? Und wie stehen die Eltern der Kinder zu dem ganzen Vorhaben? In sommerlicher Idylle zeigt der Roman jungen Lesern spielerisch die Ansätze einer Staatsgründung und die Verantwortung, die dieser Schritt mit sich trägt. Er stellt eine wunderbare Verbindung zwischen der Naivität der Kinder und den Verpflichtungen der Erwachsenenwelt her.

Buchtipp von Fanny Berger

Kinderbuch ab 10 Jahren

Morosinotto – Die Rebellen von Salento

Thienemann; 15,00€

Ein Fall für Katzendetektiv Ra – Das verschwundene Amulett

23. Juli 2021

Viel zu viel Wirbel wird um ein verschwundenes Amulett gemacht, das aus dem Palast des Pharaos entwendet wird. Ra – geliebter und verwöhnter Kater des Pharaos – interessiert sich eher für den nächsten Imbiss.

Doch sein Freund Khepri, ein Skarabäus, erzählt ihm von der jungen Palastdienerin, der der Diebstahl angehängt wurde. Und weil der Käfer keine Ruhe gibt, erhebt sich Ra auf seine vier Pfoten und macht sich mit seinem Freund daran, das kostbare Schmuckstück zu finden und die Unschuld des Mädchens zu beweisen.

Schnell merkt der Kater, dass das Beschützen der Schwächeren und Verteidigen der Gerechtigkeit ihn doch mehr unterhält, als er gedacht hatte. Urplötzlich kommt ihm sein altes, gemütliches Leben langweilig und uninteressant vor.

Das komisch ungleiche Duo ist an dem Fall dran!

Buchtipp von Fanny Berger

Katzenkrimi im alten Ägypten für Kinder ab 8

Greenfield: Ein Fall für Katzendetektivin Ra – Das verschwundene Amulett, dtv, 12,95€

Ein Halstuch voller Lügen

16. Januar 2024
Ein schwarzhaariges Mädchen mit rotem Halstuch blickt die Lesenden an, im Hintergrund ein Oldtimer und eine ungepflegte Häuserwand.

DDR, 1984. Die zwölfjährige Sanne, ihr kleiner Bruder Niko und ihre Mutter sind gerade erst ins triste Berlin gezogen und schon hat Sanne es satt; das ständige Umziehen, die vielen Schulwechsel und anfängliche Freundschaften, die sofort wieder entzweigerissen werden. Mit dem Umzug nimmt Sanne sich vor: Diesmal nicht! Sie will ihr Leben in die eigene Hand nehmen und endlich eine gute Freundin finden. Doch das ist gar nicht mal so einfach, denn ihr Leben ist unspektakulär und die Wohnung, in der sie wohnt, ist klein und düster. Doch dann findet Sanne zufällig in der Schule ein vergessenes rotes Pionierhalstuch – ihre Chance!

Denn die Pioniere sind das Statussymbol schlechthin. Und so trägt Sanne das Halstuch und verwickelt sich mehr und mehr in kleine Lügengeschichten. Und auch, wenn sie so Kinder gefunden hat, die sich mit ihr anfreunden, wird die Sorge immer größer, dass das Lügengerüst eines Tages in sich zusammenfällt.

Ein wirklich faszinierendes Kinderbuch zum Thema DDR. In der Geschichte nimmt man unzählige unbekannte Informationen über das Leben in Ostberlin mit. Die Geschichte ist anregend und gleichzeitig feinfühlig geschrieben!

Kinderbuch ab 10 Jahren

Anette Herzog: Ein Halstuch voller Lügen

Magellan – 978-3-7348-4108-8 – 15,00€

Grid #1 is empty.
Please add content or disable.

Ein Lied für Blue

11. Juli 2022

Iris hat es nicht leicht auf ihrer Schule. Das Gefühl, von anderen nicht verstanden zu werden, begleitet sie Tag für Tag. Denn Iris ist gehörlos und eine der wenigen Kinder, die sich ohne Gehör im Unterricht zurechtfinden müssen. Und leider machen ihr diverse Mitschülerinnen und Lehrer das Leben nicht leichter. Ihr Gedicht, das sie im Englischunterricht geschrieben hat, erhält sie rot durchgestrichen wieder zurück. Natürlich, gereimt war es in diesem Sinne nicht. Doch wie sie es früher immer mit ihrem Großvater gemacht hatte, reimten sich die Wörter und Sätze so aufeinander, dass die Hände, die die Gebärden ausführten, immer die gleiche Form behalten mussten. Doch Iris‘ Lehrerin hat keine Augen für eine solche Kunst.

Und so vereinsamt Iris immer mehr, obwohl sie umgeben ist von unzähligen anderen Schülern. Im Biologieunterricht ändert sich plötzlich alles. Die Kinder schauen einen Film über den Bartenwal „Blue 55“, der sich von seinen Artgenossen unterscheidet. Blue singt auf einer höheren Frequenz als die anderen Wale, die ihn zwar hören, aber nicht verstehen können.

Iris fühlt sich sofort mit dem Tier verbunden. Endlich ist sie nicht mehr die Einzige, die sich unverstanden fühlt. Zu Hause lässt sie der Gedanke an den Wal nicht mehr los und schnell stößt sie auf eine Karte, die die Schwimmroute von Blue zeigt.

Schon bald hat sie einen Plan entwickelt. Iris möchte Blue unbedingt treffen. Gemeinsam mit ihrer Großmutter heckt sie einen waghalsigen Plan aus, der sie mit einem Kreuzfahrtschiff bis nach Alaska bringen soll – und dass, obwohl sich Iris im Unterricht und die Großmutter im Seniorenheim befinden sollten. Und das Beste: Iris komponiert ein Lied für Blue, das auf der Frequenz des Wales erklingt und ihm zeigen soll, dass er nicht allein ist.

Lynne Kelly schafft es wundervoll, die packende Geschichte von Iris, Blue und ihrer Großmutter mit aufklärendem Inhalt zum Thema Gehörlosigkeit und Meeresbiologie zu verbinden und schürt die Neugierde auf das Buch. Das wohl einfühlsamste und herzerwärmenste Jugendbuch der letzten Jahre, das den Leser schon auf den ersten Seiten in seinen Bann zieht.

Buchtipp von Fanny Berger

Jugendbuch ab 11 Jahren

Kelly: Ein Lied für Blue; WooW Books; 18,00€

Emma und der Blaue Dschinn

21. April 2021

Als Emma während einer schlaflosen Nacht am Meer sitzt und ihren Gedanken nachhängt, entdeckt sie mit ihrem Hund Tristan eine Flasche, die von der Brandung angespült wurde. Als sie beschließt, den Korken der Flasche zu ziehen, erscheint ein echter Flaschengeist!

Der Blaue Dschinn Karim jedoch kann entgegen Emmas Erwartungen keinen einzigen ihrer Wünsche erfüllen. Denn der heimtückische und böse Gelbe Dschinn Sahim hat ihm seinen Nasenring geklaut, den er braucht, um Magie zu wirken.

Und da Karim so untröstlich und einsam wirkt, beschließt Emma, ihm bei der Suche nach seinem Nasenring zu helfen.

Und so begeben sich die drei auf einem fliegenden Teppich in Richtung Morgenland und werden in die aufregendsten Abenteuer verwickelt!

Buchtipp von Fanny Berger

Zum Selberlesen ab 8 Jahren

Funke: Emma und der Blaue Dschinn, Dressler, 14,00€

Explorer Team – Das Abenteuer beginnt!

23. April 2021

Genau das Richtige für Rätselfans ab 8 Jahren!

Lias sucht seinen Vater, einen Expeditionsforscher, der auf der Suche nach einem geheimnisvollen Volk im Himalaya verschollen ist. Eines Tages bekommt Lias ein Expeditionstagebuch zugeschickt. Dieses steckt voller Hinweise und Rätsel, die nur Lias lösen kann, und die ihn zu seinem Vater führen sollen.

Das Besondere an diesem Buch ist, dass die Leser bei der Suche mittendrin sind und gemeinsam mit Lias Codes knacken und Rätsel lösen müssen. So beginnt ein turbulentes interaktives Abenteuer, um den Aufenthaltsort von Lias Vater zu entschlüsseln.

Rasant, spannend und voller Abenteuer!

Enthalten sind ein neues, farbig illustriertes Tagebuch mit Rätseln und Hinweisen zum Knobeln, Kritzeln, Schneiden und Basteln. Am Ende gilt es, sich zu entscheiden: Wie soll das Abenteuer weitergehen? In den Folgebänden, die alle unabhängig voneinander zu lesen sind, geht es mit neuen spannenden Abenteuern weiter.

(Tipp: Wenn die Seiten aus dem Tagebuch, die teilweise ausgeschnitten werden müssen, kopiert werden, können die Rätsel häufiger verwendet werden.)

Buchtipp von Helena Flenner

Ab 8 Jahren

Berenz/Dittert: Explorer Team, Arena, 10,00 €

Fanny und der fast perfekte Fee

21. September 2022

Obwohl es Ferien sind, geht bei Fanny alles den Bach runter: Ihre beste Freundin Cidem ist weit weg im Urlaub, zu Hause regnet es und ihre Eltern haben weder Zeit noch Geld, um mit ihr eine Reise zu unternehmen. Und als wäre das alles nicht schlimm genug, wird sie nach den Ferien als einzige auf die Gesamtschule wechseln, während alle anderen der Kinder ein Gymnasium besuchen werden. Alle anderen? Natürlich muss ausgerechnet Kim, mit dem sie noch nie ein Wort gesprochen hat, mit ihr in eine Klasse kommen.

Da müsste es Fanny doch umso besser passen, das urplötzlich Jerome an ihre Balkontür klopft. Der Fee in Ausbildung und in Gestalt eines Rockers hat den Auftrag, Fanny zu helfen, sich mit Kim anzufreunden. Daher setzen die beiden direkt die Idee in die Tat um und organisieren einen Ausflug ins Jugendhaus:

Töpfern, hämmern, sägen – und das alles mit Kim zusammen. Doch mit einem Fee in Ausbildung ist Chaos vorprogrammiert…

Ein Mutmachbuch, das charmant und überaus witzig über Schulwechsel und Selbstfindung erzählt und mit seiner großen Schrift Kindern einen neuen Leseschwung gibt!

Buchtipp von Fanny Berger

Buch ab 8 Jahren

Janotta: Fanny und der fast perfekte Fee – Gulliver – 11,00€

Fluss abwärts nach Amerika

22. August 2023

Der Fischerjunge Jacob hat einen waghalsigen Plan: Er muss den Rhein herunterreisen, um über Rotterdam nach Amerika zu gelangen. Das ist gar kein einfaches Unterfangen im Jahr 1790.

Jacob sieht aber keinen anderen Ausweg, denn er hat den Schlüssel zur wertvollen Zunfttruhe der Fischer im Fluss verloren – unauffindbar. Dass es ein Missgeschick und kein Diebstahl war, wird ihm, dem Findelkind, niemand glauben.

Und so begibt sich Jacob auf eine weite und gefährliche Reise, begleitet von seinem Schwein und dem frechen Gaunermädchen Amie.

Kinderbuch ab 12 Jahren

Petra Postert: Fluss abwärts nach Amerika

Tulipan, 17,00€, 978-3-86429-610-9

Fred und ich

09. März 2023

Ein Schritt, atmen. Zwei Schritte, atmen. Unter dem schweren Hammer bricht die dünne Eisschicht sofort. Selbst das Stechen des eiskalten Wassers in den Waden wirkt feierlich.
Der Junge, der hinter Anni am Ufer steht, scheint diese besondere Stimmung zu begreifen. Er ist das erste Mal an diesem Februarmorgen ruhig.
Nach den vielen Wochen des Trainierens unter dem kalten Duschwasser hat Anni es nun endlich getan: Eisbaden. Das soll die Abwehrkräfte stärken, sagt man.
Schon am nächsten Morgen sehen die beiden sich wieder. Unabgesprochen treffen sie sich zur gleichen Zeit wie am Morgen davor noch vor der ersten Schulstunde am See. Kurzerhand taucht Fred mit Anni zusammen in das eisige Wasser. Die beiden nähern sich an, behutsam, und Anni erfährt, dass Fred trans ist.
Von jetzt auf gleich muss sie sich mit einem ihr völlig unbekannten Thema befassen. Doch nach einer anfänglichen Recherche im Internet weiß sie, dass auch falsche Fragen Fred verletzen können.
Innerhalb einer kurzen Woche lernen Anni und Fred sich kennen und verstehen. Vor allem bei den morgendlichen Gesprächen am See, aber auch in der nach Sachertörtchen duftenden Bäckerei.
Viel zu schnell geht die Woche vorbei und Fred, der nur ein Praktikum in dem kleinen Dorf macht, muss wieder nach Berlin reisen.
Ein wundervoller, kurzer und erfrischender Roman mit authentischen Protagonist:innen, deren Beziehung auf eine warmherzige Weise dargestellt wird. Freds Konflikt mit sich selbst und mit Personen aus seiner Umgebung stehen nicht überspitzt im Raum, sondern fügen sich – auch durch Annis Umgang mit seinen Gefühlen und Unsicherheiten – ganz natürlich in die Geschichte ein. Ganz nebenbei lernen Lesende, auch durch Annis Unerfahrenheit, wie viel es einem Menschen bedeuten kann, so angenommen zu werden, wie man ist und wie man sein will. Und, dass die Liebe keine Grenzen kennt – ganz unabhängig vom Geschlecht.
Lena Hach gelingt es, in ihrem Roman Themen wie Freundschaft, Ängste, Identitätsfindung, Tod und die erste Liebe zu einer leicht zugänglichen Geschichte zu verbinden, die mit viel Sorgfalt und Fingerspitzengefühl geschrieben wurde und einen großen Nachhall hinterlässt.

Buchtipp von Fanny Berger

Buch ab 11 Jahren

Hach: Fred und ich – Beltz – 12,00€

Goldene Steine

12. April 2024
Drei Jugendliche, die - mit dem Rücken zu uns gewandt - auf etwas zuzugehen scheinen. Unten hinter dem Titel sieht man blasser verschiedene Stolpersteine, Namen und Daten.

Als Leon einem Mann aus Spaß die Kappe vom Kopf schlägt und mit ihr wegläuft, denkt er sich erst einmal nichts dabei. Aber als er kurz darauf von zwei Unbekannten brutal zusammengeschlagen wird, weil er ebendiese Kappe trägt, gerät seine Welt aus den Fugen. Yara ist erst vor kurzem in die Gegend gezogen und lernt durch Zufall Leon und Nikolai kennen. Erst durch ihre gemeinsamen Gespräche wird klar, was die drei verbindet: Yara beschäftigt sich schon seit einigen Jahren mit dem Judentum und vor allem dem Holocaust. Stolpersteine, die vor ihrem Haus liegen und ihre Nachbarin Frau Winter, brachten sie näher an die jüdische Geschichte heran. Nikolai ist Jude und ahnt bereits nach den ersten Treffen mit den beiden, dass der Angriff auf Leon eigentlich ihm galt. Denn die Kappe ist in Wahrheit eine Kippa. Und dann ist da Leon, der ganz unwissend in ein größeres Schlamassel gerutscht ist. Im Laufe der Geschichte dann finden sie nicht nur viel über die Hintergründe der Tat heraus, sondern auch über sich selbst - und über den Wert von Freundschaft.

Sehr beeindruckend und lehrreich, gleichzeitig einfühlsam und wundervoll zu lesen!

Buchtipp von Fanny Berger

Kinderbuch ab 12 Jahren

Cornelia Franz: Goldene Steine

Carlsen – 978-3-551-58517-2 – 14,00€

Grid #1 is empty.
Please add content or disable.

IST OMA NOCH ZU RETTEN?

19. Juli 2023

Angst aus, Mut an. Pia liebt diesen Spruch ihrer Oma. Denn der hilft immer, vor allem in brenzligen Situationen. Und genau in solch einer steckt Pia gerade. Denn Oma Lore ist spurlos verschwunden. Pia ist zu allem bereit, um sie zu finden. Sie tut sich sogar mit dem nervigen Nachbarsjungen Pepe zusammen, der alles besser weiß. Gemeinsam werden die beiden zu Kleinstadtdetektiven, Lügenbaronen und Geldfälschern und erleben den außergewöhnlichsten Sommer ihres Lebens … (Klappentext)

Von der ersten Seite an hatte ich einen riesigen Spaß mit Marie Hüttners Debüt! Es ist eine warmherzige Freundschafts- und Detektivgeschichte mit viel Humor und Situationskomik (ich hatte beim Lesen öfters ein breites Schmunzeln im Gesicht 😊) die außerdem noch zum Miträtseln einlädt. Es gibt viele Überraschungen und Wendungen, welche den Fall äußerst kniffelig machen.

Pias ehrliche, aufgeweckte und mutige Art ist einfach großartig (und sie schreibt sehr unterhaltsame, witzige Listen), Pepe wächst einem auch schnell ans Herz und Oma Lore ist eine sympathische und verdammt coole alte Dame.

Die kurzen Kapitel (mit wunderbaren Vignetten in jedem) eignen sich auch super zum Vorlesen für die ganze Familie oder für Selber-Leser ab 10 Jahren.

ACHTUNG:  Macht extrem Lust auf Sommer und Kaktus-Eis!! 😉

Buchtipp von Jule Petri

Marie Hüttner: Ist Oma noch zu retten?

ISBN: 978-3-522-18612-4  Thienemann Verlag, 13,00€

Nenn mich Löwe

01. September 2023

Es ist ein heißer Sommer und die Sommerferien ziehen sich nur so dahin. Leo wünscht sich nichts sehnlicher als einen richtigen Freund. Als eines Vormittags ein Mädchen am gegenüberliegenden Gartenzaun auftaucht, kann Leo es nicht fassen. Eine neue Familie ist in das große Nachbarshaus gezogen und Richa, das neue Nachbarsmädchen spricht mit Leo über alles und die Welt. Und Richa hört gar nicht mehr auf zu reden. Dabei stört es sie nur wenig, dass Leo ihr nicht antwortet, sondern genießt umso mehr die gemeinsame Zeit, die die beiden haben.

Eines Tages fasst sich Leo ein Herz und erklärt Richa in einem Brief, die Gründe, warum er ihr nicht antworten kann. Doch seine neue Freundin reagiert ganz anders auf seine Botschaft, als er erwartet hat. Denn Richa hütet ein großes Geheimnis: Sie kann nicht lesen…

Ein wundervoll warmherziges Buch, das die sensiblen Themen wie selektiven Mutismus und Analphabetismus aufgreift. Eine große Leseempfehlung!

Kinderbuch ab 9 Jahren

Camilla Chester: Nenn mich Löwe

magellan, 15,00€, 978-3-7348-4112-5

Pepe und der Oktopus auf der Flucht vor der Müllmafia

03. August 2023

Unbedingt Lesen oder Vorlesen!

Pepe wird mitten in der Nacht aus dem Schlaf gerissen. Unter seinem Fenster spielen sich Tumulte ab und vor seinem Bett liegt ein großer Oktopus , der dringend Pepes Hilfe braucht.

Wie das alles zusammenhängt und Pepe dem Oktopus hilft, die Müllmafia abzuwehren und die Meeresverschmutzung aufzuhalten wird in einer wunderbar spannenden Abenteuergeschichte erzählt.

ab 10 Jahren

Buchtipp von Gisela Schruff und Fanny Berger

Quitterer: Pepe und der Oktopus auf der Flucht vor der Müllmafia

Gerstenberg, 20,00€, 978-3-8369-6119-6

Lesetipps

Unser Sortiment:

Außer unserer erlesenen Auswahl an Kinder- und Jugendbüchern halten wir ein kleines Spielesortiment und eine große Auswahl an Postkarten und Mitbringseln für Sie bereit.